JAN TILMAN SCHADE

CREDITS
ANDREAS PICHLER
ATTILA BOA
FLORIAN MIOSGE
JAN TILMAN SCHADE
FILMTANK
PARTNER

MUSIK

Jan Tilman Schade, geboren 1963 in Bonn, studierte Violoncello und Tonsatz an der ehem. HdK Berlin (1982-1986). Seine erste Filmmusik zum kl. Fernsehspiel: „Keine Hand wäscht die andere“ entstand zu einer Zeit als es weltweit nur wenige Hochschulen gab, an der man Filmmusikkomposition hätte studieren können.
Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Theatermusik kombiniert mit szenischem Spiel, woraus die intensive Zusammenarbeit mit „La zattera di babele“ (1984 – 1993), mit Hans Neuenfels (1992 – 1995) u.v.a. erwuchs (mehr als 30 Bühnenmusiken).
 

Aus der Filmographie:
 
2011
THE CAPTAIN OF NAKARA KENIA (D)

Spielfilm (Komödie), Regie: Bob Nyanja
 
2011
NINJA SHADOW WARRIOR (JP/GB)

Dokumentarfilm, Regie: John Wate
 
2011
KINSHASA SYMPHONY (D)

Dokumentarmusikfilm, Regie: Martin Baer & Claus Wischmann
 
2010
MY REINCARNATION (USA)

Dokumentarfilm, Regie: Jennifer Fox
 
2008
FLYING – CONFESSIONS OF FREE WOMAN (DK/USA)

Dokumentarfilm, Regie: Jennifer Fox
 
2006
VIER MINUTEN (D)

Spielfilm, Regie: Chris Kraus
Die Klaviermusiken
 
2005
DIE SPIELWÜTIGEN (D)

Dokumentarfilm, Regie: Andres Veiel
 
2003
SCHERBENTANZ (D)

Spielfilm, Regie: Chris Kraus